Arbeitsgruppe Jugendpastoral

Die Arbeitsgruppe Jugend, der Pastoralreferent Peter Härtling, Gemeindereferentin Maike Merker, Gemeindereferent Jeffrey Merker, Jugendpfarrer Martin Laskewicz, Gemeindereferentin Anja Schneider-Schuhen sowie Pastoralassistent Niklas Hirtz angehören, hat ihre Arbeit aufgenommen und damit begonnen alle Gruppen, die im Dekanat einen Beitrag in der Jugendarbeit leisten, in den Blick zu nehmen. Dabei rückte die Frage in den Mittelpunkt, welche Eckpfeiler für eine verlässliche Jugendarbeit in der Pfarrei der Zukunft wichtig sind.

Beim kommenden Treffen, am 19.06.2019, wird dann die Firmvorbereitung als praktisches Beispiel der Arbeit mit Jugendlichen im Fokus stehen und der Frage nachgegangen, welche Chancen sich durch die Synode hierbei ergeben wird. Wiederum ergeht hiermit die herzliche Einladung an alle Interessierten, sich mit Niklas Hirtz in Verbindung zu setzen, wenn sie sich eine Mitarbeit vorstellen können.

Niklas Hirtz
Pastoralassistent

Als Arbeitsgruppe Jugend hat sich die bisherige Fachkonferenz Jugend im Dekanat daran gemacht, Jugendarbeit in unserem Dekanat und damit in der Pfarrei der Zukunft in den Blick zu nehmen. Die Gruppe setzt sich zurzeit aus Pastoralreferent Peter Härtling, Pastoralassistent Niklas Hirtz, Gemeindereferent Jeffrey Merker, Gemeindereferentin Maike Merker, Gemeindereferentin Anja Schneider-Schuhen sowie Jugendpfarrer Martin Laskewicz zusammen.

Als Arbeitsziel gilt es, dem neuen Leitungsteam ab dem kommenden Oktober ein klares Bild von Jugendpastoral in der Pfarrei der Zukunft vermitteln zu können. Ganz konkret geht es in unserer Gruppe um die Fragestellung, was Jugendarbeit hier im Dekanat momentan bedeutet und was Jugendarbeit in der Pfarrei der Zukunft bedeuten soll.

Hierzu hat die Gruppe in einer ersten Sitzung drei Themenbereiche benannt, die an drei Terminen von April bis August näher betrachtet werden sollen. „Weiterentwicklung aus Bestehendem“ bedeutet zu Beginn des Weges einerseits all das herauszuarbeiten, was Jugendarbeit in unserem Dekanat ausmacht und andererseits auch darauf zu schauen, was die Anforderungen der Pfarrei der Zukunft an Jugendarbeit sind. Der zweite Themenbereich ist mit „Firmkatechese“ überschrieben und soll ganz konkret dieses Sakrament und seine Bedeutung in einem zentralen Lebensabschnitt von Jugendlichen behandeln. Im letzten Themenbereich „Neues?!“ soll es dann die Möglichkeit geben, kreativ die Dinge in den Blick zu nehmen, an die bisher noch niemand gedacht hat.

Sollten wir mit einem der Themenbereiche Ihr Interesse geweckt haben und Sie sich vorstellen könnten, inhaltlich daran mitzudenken und -zuarbeiten, können Sie sich gerne mit Niklas Hirtz in Verbindung setzen.

Niklas Hirtz
Pastoralassistent