Leitwort

Liebe Schwestern und Brüder
im Dekanat Kirchen,

die Synode und ihre Umsetzung sind seit geraumer Zeit das beherrschende Thema in unserer Diözese Trier. Nach der Veröffentlichung des Strukturplanes wissen wir, dass es vorgesehen ist, unser bisheriges Dekanat, die sogenannte „Trierer Insel“, zu einer „Pfarrei der Zukunft“ zusammenzuschließen. Da es aber zukünftig nicht vor allem und zuerst um äußere Strukturen sondern vor allem um die pastorale Gestaltung innerhalb des neuen Rahmens gehen soll, liegt ein vielfältiger und arbeitsreicher Prozess vor uns, den es zu gestalten gilt. Man kann sich über Sinn und Unsinn manchen Vorhabens streiten, eines jedoch bleibt klar: Veränderungen muss und wird es geben. Daher macht es Sinn, den zukünftigen pastoralen Raum in den Blick zu nehmen und mit den ersten Schritten zu beginnen. Dies hat die Dekanatskonferenz in Angriff genommen und zu bestimmten Aufgabenfeldern verschiedene Arbeitsgruppen gebildet.

Die vordringlichste Perspektive bei allen Überlegungen wird sein müssen, wie das Glaubensleben, näherhin: die Verkündigung, caritatives Handeln, die Feier der Gottesdienste, die Sakramentenkatechese und -spendung sowie die Seelsorge, in Zukunft gestaltet werden können. Dazu wird es Bewegung und Kreativität brauchen. Vieles ist noch unklar oder vage; wir sind auf einem Weg.

Einen Beitrag zur Kommunikation auf diesem Weg zu leisten, ist die Aufgabe der „Inselpost“ (zunächst als Teil der Pfarrbriefe unseres Dekanates) in den nächsten Monaten und vielleicht auch darüber hinaus.

Es grüßt Sie das Redaktionsteam

Niklas Hirtz (Pastoralassistent)
Christoph Kipper (Pfarrer)
Jeffrey Merker (Gemeindereferent)